Direkt zu:

23.02.2017

Sprachförderung im Kindergarten St. Nikolaus in Lindenberg macht Notpause +++ Erzieherin für das Projekt dringend gesucht

Lindau (Bodensee) - Seit neun Jahren wird die Sprachförderung im Kindergarten St. Nikolaus angeboten. Im vergangenen Jahr waren es 12 Kinder, die über 19 Wochen einmal wöchentlich für 1 ¼ Stunden gefördert wurden. Damit ist jetzt erst einmal Schluss, denn es fehlt derzeit eine Fachkraft für das Projekt. „Wir bedauern das sehr“, so der Vorsitzende des Integrationsbeirates Paolo Mura. „Wir suchen händeringend eine neue Fachkraft“. Die jetzige Mitarbeiterin hatte sich beruflich verändert und findet nun keine Zeit mehr für die Sprachförderung. Interessierte Fachkräfte können sich bei Heidi Spieler in der Geschäftsstelle des Integrationsbeirates über das Projekt und den Umfang der Tätigkeit unverbindlich informieren (Mail: integrationsbeirat@landkreis-lindau.de). Die Räumlichkeiten sind reserviert, der Start wäre kurzfristig möglich.

Die Nachfrage für das laufende Kindergartenjahr ist enorm. Über 20 Kinder warten derzeit auf den Start des Förderangebotes. Im Projekt erlernen Kinder mittels zahlreicher Bilderbücher, Mal- und Spielmaterialen und der Sympathiefigur „Finki“ auf verschiedenen Wegen die Basis der deutschen Sprache. Gemeinsam können die Kinder sich Grundkenntnisse aneignen für ihren weiteren Weg im Kindergartenalltag und für den späteren Schulbesuch. Das Projekt wird zu einem geringen Anteil finanziert über Elternbeiträge und zum Großteil über Spenden einer Lindenberger Privatperson. Elternbeiträge finanzschwacher Familien werden über einen weiteren Spendentopf finanziert. So ist gewährleistet dass alle Kinder das Angebot nutzen können. Der Vorsitzende des Integrationsbeirates Paolo Mura formuliert es so: „Es darf kein Kind dabei vergessen werden“.

Wo finde ich was?


Adressliste