Direkt zu:

29.10.2015

Einbürgerungsfeier: Landrat Elmar Stegmann heißt neue Bundesbürger willkommen

Lindau (Bodensee) – Die Gründe, warum sich ein Mensch entscheidet, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen, sind vielfältig. Renata Wioletta Chamier-Gliszczynski aus Polen und Juliana Carvalho e Bittl aus Brasilien kamen der Liebe wegen nach Deutschland. Beide haben in ihrer Zeit in Deutschland nicht nur die Menschen hier im Landkreis, sondern auch die Kultur und die damit verbundenen Werte zu schätzen gelernt. Die Frauen wurden in einem Festakt von Landrat Elmar Stegmann eingebürgert und hatten im Anschluss über ihre persönlichen Beweggründe gesprochen. Über 40 Menschen haben sich seit Oktober letzten Jahres einbürgern lassen und alle waren zu dem festlichen Empfang in den Rokokosaal eingeladen worden. Bereits zum vierten Mal in Folge fand die Einbürgerungsfeier des Landratsamtes statt.

„Ihr JA für Deutschland ist ein sichtbares, spürbares und schönes Signal für eine gemeinsame Zukunft. Es sagt aus, dass Sie sich hier im Landkreis wohl fühlen, dass Sie hier zuhause sind“, so Landrat Elmar Stegmann. Er ermutigte gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Integrationsbeirats Paolo Mura die Menschen, sich im politischen und gesellschaftlichen Leben zu engagieren. „Ehrenamtliches Engagement bietet eine große Chance sich noch besser zu integrieren und sein Leben aktiv zu gestalten“, so auch Mura.

Hintergrundinformation:

Ein Ausländer, der in Deutschland lebt, hat unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch, eingebürgert zu werden. Kriterien für die Einbürgerung sind unter anderem ein mindestens achtjähriger rechtmäßiger und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland, ausreichende Kenntnisse in der deutschen Sprache, die selbständige Sicherung des Lebensunterhalts, keine größeren Verurteilungen und ein bestandener Einbürgerungstest (falls nicht eine deutsche Schule besucht wurde).

 


 

Wo finde ich was?


Adressliste